Gut-zu-wissen_verhueten


Vorsorge ist ein sehr wichtiges Thema und Vorsorgeuntersuchungen sollte man regelmäßig machen lassen. Zu einer Vorsorgeuntersuchung geht man auch dann, wenn man keinen konkreten Verdacht auf eine Erkrankung hat. Man lässt einfach kontrollieren, ob möglicherweise erste Anzeichen einer Krankheit für den Arzt sichtbar sind. Schließlich gibt es viele Krankheiten, bei denen es zu Beginn keine für uns sichtbaren Anzeichen gibt. Mit einer Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt kann festgestellt werden, ob deine Brüste in Ordnung sind oder ob sich möglicherweise Knötchen oder Geschwüre gebildet haben. Dies kann der Arzt meist schon durch einfaches Abtasten feststellen und um im Zweifelsfall sicherzugehen, kann auch noch mit dem Ultraschallgerät die Brust untersucht werden. Bei der Unterleibsuntersuchung kann der Arzt feststellen, ob deine Geschlechtsorgane innerliche oder äußerliche Verletzungen oder Entzündungen haben. Durch den Abstrich, den der Frauenarzt aus dem Inneren deiner Scheide nimmt, kann durch die Untersuchung im Labor festgestellt werden, ob du andere Krankheiten hast, zum Beispiel Geschlechtskrankheiten oder Gebärmutterhalskrebs.