Wow, hättest du das gedacht, dass dein Körper so vielfältig ist und voller Funktionen, die du vorher nicht kanntest, die aber jetzt plötzlich auftauchen und aktiv werden…?

Du kommst jetzt bald in die Pubertät, oder bist schon mittendrin… Da kommen natürlich Fragen auf, was jetzt in deinem Körper passiert, was sich verändert und wie du am Besten damit umgehst. Eine große Frage ist da natürlich, was es mit deiner Menstruation auf sich hat und was sie alles nach sich zieht.


Veränderungen des weiblichen Körpers


Im Alter zwischen 9 und 17 Jahren entwickeln sich Mädchen zur Frau. Bei einigen beginnt die Pubertät früher, bei anderen erst ein bisschen später. Das weibliche Geschlecht und die Brüste verändern sich stark. Das weibliche Geschlecht ist durch die Eierstöcke, die Eileiter, die Gebärmutter,  den Kitzler, die Schamlippen und die Scheide gekennzeichnet. Die inneren Geschlechtsorgane (Eierstöcke, Eileiter, Gebärmutter) erwachen aus ihrer kindlichen Ruhephase und werden jetzt aktiv. Jedes Organ übernimmt eine bestimmte Aufgabe, die zur Menstruationsblutung beiträgt. Die Gebärmutter (Uterus) wächst zu einem etwa 7 cm großen Muskelhohlkörper heran. Die Schleimhaut, mit der die Gebärmutter ausgekleidet ist, wird bei der Menstruationsblutung abgestoßen und ausgeschieden. In den Eierstöcken werden die weiblichen Hormone gebildet. Hier reift monatlich eine Eizelle heran. Die Eileiter transportieren die Eizelle dann zur Gebärmutter. Bereits zu Beginn der Pubertät setzt die Entwicklung einer zusätzlichen Körperbehaarung ein. Achselhaare und Schamhaare beginnen zu wachsen. Die Schamhaare verdecken u. a. den Scheideneingang, die Schamlippen und den Kitzler. Während der Pubertät wachsen deine Brüste. Zu Beginn ist es möglich, dass du ein leichtes Ziehen in der Brust verspürst, das ist aber normal und lediglich ein Zeichen dafür, dass deine Brust nun wächst. Wenn du dich vor dem Spiegel betrachtest, fällt dir vielleicht die unterschiedliche Größe deiner Brüste auf. Die eine kann schneller wachsen als die andere, das gleicht sich aber größtenteils wieder aus. Ein geringfügiger Unterschied zwischen der Größe deiner Brüste kann auch zu einem späteren Zeitpunkt noch bestehen, bedingt dadurch, ob du Rechts- oder Linkshänder bist. Durch die erhöhte Aktivität des jeweiligen Armes kann es vorkommen, dass auch die Muskeln in deiner Brust stärker ausgeprägt sind und somit der Anschein eines Größenunterschiedes entsteht.


Die Hormone spielen verrückt


Jedes Mädchen, das sich zur Frau entwickelt, kennt das Problem : Pickel und fettige Haare! Besonders in der Pubertät treten Hautunreinheiten vermehrt auf. Männliche Sexualhormone, die in geringen Mengen auch im weiblichen Körper enthalten sind, sorgen dafür, dass in den Talgdrüsen mehr Talg produziert wird. Zu viel Talg ist die Ursache für fettige Haut und Haare. Über 80 % der Jugendlichen leiden in der Pubertät an Pickeln in der Region Gesicht, Dekolleté und Rücken. Tipps und Tricks zur Behandlung von Hautunreinheiten findest du in unserer Rubrik Schönheit.