Was ist ein Langzyklus?


Die Pille wird neben dem Verhütungsaspekt häufig dafür genutzt, den Zyklus zu regulieren. Ohne die Pille bestimmt die Natur selbst, wie lange ein Zyklus dauert und wann die Blutung eintritt. Sie ist daher also unter Umständen nicht immer vorhersehbar. Bei den meisten Frauen dauert ein Zyklus ungefähr einen Monat. Mittlerweile hat sich bei vielen Frauen der 28-tägige Rhythmus, der durch die Pille künstlich herbeigeführt wird, als „normal“ eingeprägt. Es spricht aber generell nichts dagegen, diesen beliebig zu verändern. Viele Frauen würden gerne einen größeren Abstand zwischen ihren Tagen haben oder sogar ein bis mehrere Monate komplett auf ihre Tage verzichten, also einen Langzyklus herbeiführen. Für viele Frauen ist dies eine Verbesserung der Lebensqualität, da in dieser Zeit auch die menstruationsbedingten Beschwerden, wie Bauch- oder Rückenschmerzen entfallen und sie sich insgesamt freier und unbeschwerter bewegen können. 

Wie funtioniert er?


Normalerweise erfolgt nach der 21-tägigen Pilleneinnahme eine 7-tägige Einnahmepause, in der du deine Regelblutung bekommst.  Soll diese nun ausbleiben, beginnst du einfach am Tag nach der Einnahme der letzten Pille sofort mit einer neuen Pillenpackung. In diesem Fall setzt deine Blutung nicht ein. Dies kannst du nach Absprache mit deinem Gynäkologen mehrmals wiederholen.  Anschließend machst du, wie gewohnt, eine 7-tägige Einnahmepause, in der du in der Regel deine Tage bekommst. 

Für einen Langzyklus solltest du ein Einphasenpräparat nehmen, also eine Pille bei der jedes Dragee eine gleiche Zusammensetzung hat.  Bitte sprich vorher auf jeden Fall mit deinem Arzt, um abzuklären, ob deine Pille geeignet ist und ob er dir einen Langzyklus empfiehlt.  So kannst du auch noch mögliche offene Fragen klären. 

Gut-zu-wissen_verhueten