Binge Eating:


Das Binge Eating ähnelt in Ansätzen der Bulimie. Es ist gekennzeichnet durch unkontrollierte Heißhungerattacken, während  unnormale Mengen Lebensmittel in kürzester Zeit gegessen werden. Der Unterschied liegt darin, dass beim Binge Eating keine Maßnahmen ergriffen werden, um eine Gewichtszunahme zu verhindern. Daher führt diese Krankheit oft zu ungesundem Übergewicht (Adipositas). Das Binge Eating verursacht bei dem Betroffenen meist auch die Gefühle der Scham und Depression nach einem solchen „Fressanfall“.
Der Suchtcharakter des Binge Eatings ist umstritten, es wird aber ab einer gewissen Regelmäßigkeit (während sechs Monaten an mindestens zwei Tagen pro Woche) von einer Sucht gesprochen.